Kinder brauchen Tiere.

Interview von Barbara Puhl mit Frau Endres

Ein Beispiel: Selina mit Tove

Frage: Frau Endres, wie hat alles angefangen?

 

Antwort von Frau Endres: Wir besuchten im September 2001 die Reha Messe in Düsseldorf, wo wir Frau Balzar kennen lernten. Sie wohnte im selben Hotel wie wir. Brau Balzar hatte einen Collie Rüden mit Namen Scott aus dem Hause von Frau Puhl. Unsere Tochter Selina freundete sich gleich mit Scotti an. Ja, sie war gar nicht mehr vom Hund weg zu bekommen. Frau Balzar klärte uns dann über die Rechte eines Behindertenbegleithundes für Menschen mit Behinderung auf. Wir wussten wohl, dass es für unsere Tochter nichts schöneres geben würde, als für sie einen Hund anzuschaffen. Doch wir konnten es uns nicht vorstellen einen Hund in der Wohnung zu haben, geschweige denn, diesem gerecht zu werden.

Wir legten dieses Thema erst mal wieder aufs Eis. Frau Balzar erzählte Frau Puhl von unserer Begegnung. Da Frau Puhl zu dieser Zeit eine gute Unterbringung für ihre Golden Retriever Hündin „Tove von der Stellerburg“ suchte, rief sie uns an. Ehe wir uns versahen, waren wir bei Frau Puhl in Norddeutschland 620 km von zu Hause entfernt. Tove und Selina schlossen vom ersten Augenblick Freundschaft. Nun ja, wir blieben einige Tage um erst mal zu lernen wie man mit Tove umzugehen hat und um alle Fragen, alle Unsicherheiten die uns beschäftigten zu klären. Es war ein seltsames Gefühl für uns mit Tove nach Hause zu fahren, da uns natürlich noch vieles in den Gedanken beschäftigte. Selina dagegen war überglücklich. Sie genoss diese Heimfahrt sichtlich mehr als wir, denn sie fand alles einfach nur gut.

Liegeposition: Selina und Tove
Liegeposition: Selina und Tove
Positionierung auf dem Boden:Selina auf Tove
Positionierung auf dem Boden:Selina auf Tove

2. Frage: Was versprachen Sie sich davon Tove aufzunehmen?

Antwort von Frau Endres: Wir versprachen uns erst mal nichts davon Tove zu uns zu nehmen. In erster Linie war es einfach nur schön, mit anzusehen, wie glücklich unsere Selina in der Nähe von Tove war. Sie genoss jede Art von Berührung. Schnell merkten wir, dass Selina durch Toves Dasein wieder animierter versuchte zu robben, denn sie wollte unbedingt zu Tove kommen.

Wir hofften das Selina durch Tove wieder besser krabbeln lernen könnte. Tove sollte – wenn möglich- Selina die Spielsachen bringen.

Wir hofften auch, dass Selinas Aussprache deutlicher werden und das durch Tove Selina vielleicht besser schlafen würde.

Mein großer Wunsch wäre es, wenn wir Tove dazu bringen können, Selinas Stimme in Nöten zu sein (d.h. auf Selinas Kommando hin zu bellen).

3. Frage: Wann ist Selina geboren?

Antwort von Frau Endres: Selina ist in den ersten Tagen der 31. Schwangerschaftswoche, am 18.04.1991 geboren.

Selina quitscht vor Glück
Selina quitscht vor Glück

4. Frage: Welche Behinderung hat Ihre Tochter?

Antwort von Frau Endres:

Selina war als ein ganz gesundes Frühchen zur Welt gekommen. Sie erlitt 9 Tage nach der Geburt einen Herz-Kreislauf-Atemstillstand und musste durch eine 24 minütige Reanimation wiederbelebt werden. (Der Atemstillstand wurde viel zu spät bemerkt, die Geräte funktionierten nicht).

Durch den Sauerstoffmangel erlitt Selina:

- psychomotorische – Retardierung mit:

- Hemiparese links,

- Rumpfhypotonie,

- Extemitäten-Hypotonie,

- spastische Diparese Stadium 2-3 nach Vojter,

- Mikrocephalie bei generalisierter Hirnatrophie,

- nicht einstellbares zerebrales Anfallsleiden,

- nicht organische Schlafstörungen,

- chronische Bronchitis.

Herr Endres hält Selina mit seinem Körper in der Sitzposition, damit diese besser mit den Welpen spielen kann.
Herr Endres hält Selina mit seinem Körper in der Sitzposition, damit diese besser mit den Welpen spielen kann.

5. Frage: Hatten Sie therapeutische, medizinische, ärztliche oder pädagogische Unterstützung bei Ihrem Vorhaben Tove bei Selina gezielt einzusetzen?

Antwort von Frau Endres: Leider besteht bei uns keinerlei Möglichkeit, Tove bei den Therapie einzusetzen. Weder bei der Krankengymnastik, der Ergotherapie und auch in der Schule für Körperbehinderte, wo Selina regelmäßig hin geht, darf Tove rein.

6. Frage: Was haben Sie konkret zur Förderung von Selina mit Ihr und Tove unternommen?

Antwort von Frau Endres: Wir setzen Tove dazu ein, dass Selina ihre linke Seite öfters nutzt.

Selina lernt im Moment, Tove anzuschauen, laut und deutlich zu sprechen, wenn sie ihr Befehle geben will. Außerdem muss Selina immer selbst zu Tove krabbeln, wenn sie Tove bürsten oder mit ihr spielen will. Selina ist ehrgeiziger geworden, dass zeigt sie durch ständiges Üben der Kommandos.

7. Können Sie uns bitte einige Erfolgserlebnisse erzählen?

Antwort von Frau Endres:

a. Selina hat, seit Tove bei uns ist, gut 50% ihrer Aussprache verbessert.

b. Selina spielt und krabbelt wieder viel mehr am Boden.

c. Wenn es darum geht, von Tove etwas zu wollen, zeigt Selina sehr viel Ausdauer. Sie kann inzwischen alle wichtigen Kommandos sagen und schon sehr gut zeigen.

d. Das Schönste für uns ist jedoch, dass selbst , wenn es Selina nicht gut geht, - was ja sehr oft der Fall ist - immer wieder durch Tove einen Auftrieb findet nicht aufzugeben.

e. Gerade Toves ruhige und liebevolle Art, animiert Selina immer wieder aufs Neue sich auszutesten.

f. Auch mein Mann und ich haben erst durch Tove endlich mal wieder Zeit für uns gefunden, denn das gemeinsame Gassi führen tut uns oft sehr gut.

Es ist jedoch nicht immer so einfach, allen gerecht zu werden, denn auch ein Hund beansprucht für sich zeit und das auch wenn Selina im Krankenhaus liegt oder sie zu Hause krank ist. Ich kann zum Abschluß nur noch sagen, dass gerade unseren Kindern ein Tier gut tut. Wenn man die Möglichkeit und die nötige Zeit hat, sowie auch bereit ist die Verantwortung für einen Hund zu übernehmen, sollte man nicht zögern sich einen anzuschaffen.

Vielen Dank, Frau Endres, für dieses Interview. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Tochter Selina noch viele schöne Erfolgserlebnisse mit „Tove von der Stellerburg“.

Ein schönes Dreiergespann
Ein schönes Dreiergespann