Welpenspiel und -Training für werdende Sozial-, Therapie- und Behindertenbegleithunde

Gliederung
1. Einführung
2. Welpenspielzeit bis zur Abgabe mit acht Wochen

3. Welpentraining bis zur Abgabe mit acht Wochen
4. Theoretische Grundlage eines effizienten Unterrichtes

5. Wie der Herr, so sein Gescherr
6. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr
7. Die räumlichen, äußeren Bedingungen

8. Voraussetzungen an einen Welpentrainer
9. Spielzeiten beim neuen Besitzer
10. Welpenspielstunden auf dem Hundeplatz
11. Welpentraining auf dem Hundeplatz
12. Welpentraining in Stadt und Land
13. Schlußwort

Welpenspielstunden auf dem Hundeplatz

10. Welpenspielstunden auf dem Hundeplatz

Welpen - Prägungsspieltage, Welpenpielstunden oder wie sie auch immer genannt werden sind ein optimaler Start, um innerartliche Verhaltensweisen einzuüben. Bei solchen Treffen finden Sie in der Regel alle Altersgruppen von Hunden vor, ebenso die verschiedensten Rassen aus beiderlei Geschlecht.

Die dazugehörenden Hundehalter bieten die Möglichkeit sich auszutauschen, den ein oder anderen Tip zu bekommen oder auch um gemeinsam zu lachen und fröhlich zu sein.

Interessante Gerüche für die neuen Welpen!
Interessante Gerüche für die neuen Welpen!

Wenn die Welpen schon Rudelhaltung gewohnt waren, ist es für sie nicht schwierig, sich dort zurecht zu finden. Im Gegenteil. Schnell mischen sie mit und lernen dadurch innerartlich weiter.

Welpen, die nur bei der Mutter mit Geschwister aufgewachsen sind, haben es zunächst schwerer. Die natülichen Angstreaktionen dürfen vom Besitzer nicht belohnt werden, indem zum Beispiel der Welpe auf den Arm genommen und bedauert wird. Selbst, wenn der Welpe zwischen den Beinen des Eigentümers Schutz sucht, ist eine Bekräftigung durch Lob nicht wünschenswert. Der Hund wird zeitlebens ein ängstlicher Typ bleiben und das ist sicher nicht das, was die Hundehalter wollen.

Der Welpenschutz wird normalerweise von allen Rassen und Altersklassen respektiert. Sollte das ausnahmsweise nicht der Fall sein und ein erwachsener Hund zeigt deutliches aggressives Verhalten gegenüber Welpen, sind nicht die Neulinge zu entfernen, sondern der verhaltensgestörte Hund. Dies ist zum Glück nicht häufig der Fall. ( Dabei setze ich allerdings voraus, daß auf dem Hundeplatz nur gutartige Hunde Aufnahme finden )

Es ist ratsam, ständig einen Eimer mit Wasser griffbereit auf dem Hundeplatz bereit zu stellen. Sollte doch mal eine ernsthafte Auseinandersetzung zwischen den Vierbeinern stattfinden, so bewirkt eine kräftige Wasserdusche Wunder.

Das freie und unbeschwerte Spiel mit Artgenossen sollte sich nach dem Alter des Welpen richten. Beim ersten Besuch langen zehn Minuten, die dann bei fortschreitendem Alter bis auf dreißig Minuten ausgedehnt werden können. Sollten diese erreicht sein, beginnt anschließend das Welpentraining. Das freie Hundespiel vorweg ist ein fester Bestandteil für das anschließend gezielte Training.

Der Hundebesitzer kann bei dem Herumtollen seiner Lieblinge die Hundesprache am besten studieren. Dieses Wissen ist eine wichtige Voraussetzung zur korrekten Kommunikation mit seinem Hund.

Ich habe etwas was du nicht hast......
Ich habe etwas was du nicht hast......